Start

Ästhetik ohne Publikum

Bauhaus in Dessau

Der Vorschlag, das Schlafzimmer schwarz zu lackieren, dürfte im Allgemeinen auf Skepsis stoßen. Das war bei Georg Muche, der als Lehrer für Weberei am Bauhaus in eines der Meisterhäuser ziehen sollte, nicht anders.

Grandezza im Gartenbau

Künstlich gerahmter Blick auf den Park

Es herrscht Mückenwetter und die Schwalben segeln so tief über das Korn, als sollten die Ähren ihnen den Bauch kitzeln. Der dauernd drohende Regen sei es, der die Besucher heute davon abhalte, den Landschaftsgarten »Wörlitzer Anlagen« (noch ein Weltkulturerbe) aufzusuchen, meint die Fährfrau beim Übersetzen auf die Roseninsel. Doch auch bei gutem Wetter dürften sich die Besucher kaum ins Gehege kommen, dazu ist das Areal mit vielleicht sechs Quadratkilometern zu weitläufig.

Dessau

Tourist in Istanbul

Über die Dächer des Touristenviertels ragt die Blaue Moschee

Er trägt einen das Kinn betonenden Vollbart, das schwarze Haar ist kurz geschnitten, sein dunkles Hemd hängt über der hellen Hose. Er schiebt die Kinderkarre vor sich her, in der sich das Söhnchen bekleidet mit T-Shirt, kurzer Jeans und Turnschuhen räkelt. Seine Frau hält Schritt; vollständig in schwarz gehüllt schauen nur ihre Augen durch den schmalen Schlitz zwischen Kopftuch und Schleier. Ihr einziger sichtbarer Schmuck besteht in den glitzernden Pailletten am Saum ihres Kopftuchs.

Start abonnieren